Millionen-Investment für österreichisches Klimaschutz-Startup Glacier

ddd

19.01.23 – Trotz des fortschreitenden Klimawandels verfügen wenige Unternehmen über ausreichend Kompetenzen im Bereich Klimaschutz. Der Großteil ist aktuell noch unzureichend auf die Klimatransformation vorbereitet. Hier setzt das Climate-Education Startup Glacier an. Mit seinen umsetzungsorientierten Weiterbildungsprogrammen bringt es Klimawissen breitenwirksam in Unternehmen.

In einer Seed-Finanzierungsrunde sichert sich Glacier ein Millionen-Investment. Das frische Kapital wird man für den Ausbau der Weiterbildungsprogramme, die Weiterentwicklung der Lernplattform und den bevorstehenden strategischen Markteintritt in Deutschland nutzen. Hier wird auch Lead-Investor First Climate, ein international tätiger Klimaschutz-Dienstleister aus Deutschland, eine wichtige Rolle spielen. Weiters mit an Bord sind bekannte Investor*innen wie Business Angel Hansi Hansmann, Bernhard Niesner (CEO & Co-Founder von Busuu), Calm/Storm Ventures, Frank Dopheide (Founder human unlimited) und Extremsportlerin Anja Blacha. Auch die Pre-Seed Investoren Alfred Luger (Runtastic Co-Founder) und die Woom-Bike Gründer Marcus Ihlenfeld & Christian Bezdeka investieren erneut. 

Unternehmen brauchen mehr Klimakompetenz

Einer Studie von Deloitte und SORA (Sustainability Check 2022. Nachhaltigkeit am Wirtschaftsstandort Österreich in Zeiten der Krise) zufolge glauben 65 % der heimischen Unternehmen nicht, dass sie ihre Klimaziele bis 2040 erreichen. Das könnte die österreichische Wirtschaft bis 2070 rund 100 Milliarden Euro sowie bis zu 900.000 Arbeitsplätze kosten, so das Ergebnis der Studie.

Bei der Umsetzung der unternehmensweiten Klimaschutzstrategie spielen interne Kompetenzen sowie die richtige Unternehmenskultur eine wichtige Rolle. Hierfür gilt es bei Mitarbeiter*innen das Bewusstsein für Klimaschutz zu schaffen, sowie Wissen und Kompetenzen aufzubauen, um Klimaschutzmaßnahmen gezielt umzusetzen.

„Für Unternehmen aller Branchen wird es zunehmend unumgänglich sein, in Klimaschutz zu investieren”, so Olaf Bachert, CEO des Glacier Lead-Investors First Climate. Als eines der Pionier-Unternehmen in diesem Bereich, unterstützt First Climate Unternehmen und Organisationen bereits seit mehr als 20 Jahren dabei, ihre Klimaschutz- und Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. “Wir bekommen immer mehr Anfragen von Unternehmen, die zur Bewältigung der Klimatransformation das suchen, was Glacier bietet: anwendungsorientiertes Klimaschutz-Wissen. Daher macht es für uns absolut Sinn, in Glacier zu investieren, und gemeinsam das Angebot innovativer Klimaschutz-Weiterbildungsprogramme weiter auszubauen”, führt Bachert aus.

Individuelle Learning Journeys machen Mitarbeiter*innen klimafit

Bislang hat das Unternehmen mit seiner digitalen Glacier Climate Academy sowie dem jährlichen Flagship Event, der Glacier Climate Week, Klimaschutzwissen an mehr als 30.000 Mitarbeiter*innen vermittelt. Zu den Kunden des 2020 gegründeten Startups zählen namhafte Unternehmen wie die UniCredit Bank Austria, ÖBB, A1 Telekom, Infineon, ServiceNow und TPA.

Um Unternehmen und deren Mitarbeiter*innen noch besser auf die Klimatransformation vorzubereiten, bietet Glacier künftig individuelle Learning Journeys an. Diese sind abgestimmt auf das Vorwissen der Teilnehmer*innen und ihren Tätigkeitsbereich im Unternehmen. Die mit Klima-Expert*innen entwickelten Inhalte reichen von Klimaschutz-Basiswissen für die gesamte Belegschaft bis hin zu abteilungsrelevanten Spezialthemen wie ESG-Reporting und -Regularien, Klimakommunikation und Anti-Greenwashing, Energie, Kreislaufwirtschaft, uva.

Die Kurse werden online angeboten und können jederzeit abgerufen werden. Damit können Mitarbeiter*innen sie bestmöglich in ihren Arbeitsalltag integrieren. Neben der Bewusstseinsbildung werden Kompetenzen, Wissen und Strategien vermittelt, um Klimaschutz im Unternehmen zu verankern. Mit dem Abschluss der Climate Academy können Teilnehmer*innen direkt klimaaktive Schritte im eigenen Unternehmen umsetzen und so zur Dekarbonisierung und CO₂-Vermeidung beitragen. Die erlernten Kompetenzen werden durch ein Zertifikat bestätigt. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich mit Kursteilnehmer*innen anderer Unternehmen auszutauschen und so voneinander zu lernen.

Das Angebot von Glacier wird ständig um zusätzliche Kursinhalte erweitert, um Unternehmen je nach Ausgangssituation und Branche noch besser bei individuellen Herausforderungen zu unterstützen.

Klimakompetenz gefragter denn je

Die Klimakrise macht um Unternehmen keinen Bogen. Sie verändert Produkte, Lieferketten, Prozesse und die Finanz- und Wirtschaftswelt als Ganzes. Unternehmen, die es schaffen, sich best- und schnellstmöglich auf die Klimatransformation vorzubereiten, werden sich am Markt behaupten können. „Die bereits sehr erfolgreiche Geschichte von Glacier zeigt, wie viel Potenzial im Klimaschutz steckt. Mitarbeiter*innen in die Umsetzung von Klimaschutz-Maßnahmen aktiv einzubinden und diese durch Weiterbildung und die Aneignung der notwendigen Kompetenzen zu befähigen, wird aus Unternehmenssicht entscheidend sein“, so Business Angel Hansi Hansmann. Andreas Tschas, CEO und Co-Founder von Glacier, fügt hinzu: „In den letzten Monaten wurde uns immer deutlicher, dass Bildung ein wichtiger Schlüssel zur Bewältigung der Klimakrise ist. Klimaschutz und die Möglichkeiten, wie man dazu beitragen kann, sind heute auf allen Ebenen viel diskutierte Themen und für Unternehmen mittlerweile zentrale strategische Anliegen. Das Problem ist jedoch, dass in den meisten Fällen das notwendige Wissen fehlt, um wirklich zu verstehen, warum der Klimawandel stattfindet und was man als Unternehmen dagegen tun kann. Mit Glacier möchten wir genau dieses notwendige Wissen in die Unternehmen der Welt bringen, um tatsächlich eine Veränderung herbeiführen zu können. Wir freuen uns, dass das Investment uns nun ermöglicht, unser Bildungsangebot auszuweiten und auch Unternehmen außerhalb der Grenzen unseres Stammmarktes zu unterstützen.“

Foto: Glacier