Portugiesische Kinder und Jugendliche verklagen Deutschland auf Erhöhung von Klimazielen

Klima Klage

08.12.20 – Sechs portugiesische Kinder und Jugendliche zwischen 8 und 21 Jahren verklagen Deutschland und 32 weitere Länder vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) auf Erhöhung der nationalen Klima-Ziele und Reduzierung der von ihnen und ihren international tätigen Konzernen weltweit verursachten Emissionen.

Dabei wurde jetzt ein erstes Etappenziel erreicht, denn der EGMR entschied nun, mit der Anfang September eingereichten Klage fortzufahren. Dies ist insofern ein großer erster Schritt, da man üblicherweise zunächst vor einem inländischen Gericht klagen muss, bevor man den EGMR anruft. Die Klageschrift wurde mit Hilfe der NGO Global Legal Action Network (GLAN) erarbeitet. Der Auslöser zur Klage der sechs jungen Portugiesen waren die verheerenden Waldbrände im Jahr 2017 in ihrem Heimatland, bei denen 110 Menschen ums Leben kamen.

Foto: © pixabay

zurück zum Climate Tech Nachrichten Überblick